Erste Hilfe im Institut

UNFÄLLE: KONZEPT UND VERURSACHENDE FAKTOREN

Ein Unfall kann als eine Körperverletzung definiert werden, die auf einen plötzlichen Grund zurückzuführen ist, ohne dass dabei eine Absicht bei der Person bestand, die den Unfall erlitten hat. In einem Behandlungsraum, in dem eine Mikropigmentation durchgeführt wird, gibt es drei Voraussetzungen, damit es zu einem Unfall kommen kann:
• Eine Person, die den Unfall erleiden kann.
• Eine wirkende Kraft, die ihn verursacht.
• Eine Umgebung, die den Unfall begünstigt.

UNFALLVERHÜTUNG

Jegliche Unfallverhütungsmabnahme muss darauf ausgerichtet sein, die vorher genannten Umstände zu vermeiden.

Elemente, die zu einem Unfall beitragen

Vorbeugende Mabnahmen, um Unfälle zu vermeiden

Eine Person, die den Unfall erleiden kann Schutz der Person und Minderung der Empfindlichkeit (Schutzhandschuhe, Brillen, sanitäre Schulung)
Eine wirkende Kraft, die ihn verursacht Kontrolle möglicher Unfallursachen
Eine Umgebung, die den Unfall begünstigt Ungefährliche Umgebung (geeignete Installationen, Ordnung, Sauberkeit)


Bei den Unfallverhütungsmabnahmen muss man die allgemeinen Maßnahmen im Beruf und die besonderen Mabnahmen der Personen, die ihn ausüben, berücksichtigen. Ordnung und Sauberkeit sind grundlegende Elemente für die Sicherheit am Arbeitsplatz, denn sie eliminieren bereits eine Vielzahl von gefährlichen Bedingungen, die einen Unfall verursachen könnten. Außerdem erleichtern sie die Hilfe, falls es zu einem Unfall kommt.

Deshalb ist es notwendig
:
• Die Lagerräume von den Behandlungszonen zu trennen.
• Die Möbel auf geeignete Weise aufzustellen (Beistelltische, Lampen, Schränke...)
• Die kosmetischen Produkte in hermetischen, gut etikettierten Behältern aufzubewahren. Aus dem Etikett muss deutlich ersichtlich sein, welches Produkt enthalten ist, bis wann es aufbewahrt werden kann, ob es giftig ist (in großen, gut lesbaren Buchstaben).
• Rutschige Böden vermeiden.
• Geeignete Behälter für Abfälle und Materialreste aufstellen (Verpackungen, Papier, Kartons).
• Alle Arbeitsflächen frei von chemischen Produkten halten und die Vermehrung von gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen vermeiden.
• Die Räume mit einem geeigneten Belüftungssystem, Brandschutzsystem, Notausgängen und Feuerwehrzugängen auszustatten.
• Die Unfallverhütungsmabnahmen so durchzuführen, wie es die Arbeits- und Unfallverhütungsvorschriften ausweisen.

ERSTE-HILFE-APOTHEKE


Sie sollten eine vollständige Hausapotheke für die Erste Hilfe vor Ort haben, die folgende Bedingungen erfüllt:
• Sie muss sich an einem gut sichtbaren und bekannten Ort befinden.
• Sie muss sich an einem sauberen und trockenen Ort befinden, niemals im Badezimmer.
• Überprüfen Sie die Hausapotheke regelmäbig, um verbrauchtes, abgelaufenes oder verdorbenes Material zu ersetzen.
• Die Hausapotheke sollte die Telefonnummer des Hausarztes, des nächstgelegenen Krankenhauses und der Notaufnahme gut sichtbar enthalten.

VERHALTENSREGELN IM FALLE EINES UNFALLS


Die wichtigste Vorbeugungsmaßnahme ist die positive Einstellung des Mikropigmentisten, das heißt, er muss sich sicher fühlen. In diesem Beruf muss man dazu in der Lage sein, in einer kritischen Situation, in der eine Erste Hilfe notwendig sein könnte, zu reagieren. Dabei muss man die spezifischen Umstände der Situation berücksichtigen, um logisch und systematisch zu handeln.
Beim Ausüben der Mikropigmentation kann es zu drei Arten von Unfällen kommen:
• Unfälle, die durch die Behandlung entstehen.
• Unfälle, die durch die Geräte und Ausrüstung entstehen.
• Unfälle, die nichts mit der Mikropigmentation zu tun haben, sondern direkt mit einer Krankheit des Kunden in Verbindung stehen.

In den meisten Fällen sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, welche erste Hilfe zu leisten ist, und die wichtigste Maßnahme bei einem Unfall ist es, die Ruhe zu bewahren. Das bedeutet, dass man sicher, ohne Überstürzung und mit Vernunft handeln muss, ohne dabei unangemessene Maßnahmen an dem Verunglückten durchzuführen.
Sobald man nach der ersten Hilfe einen Arzt oder einen Krankenwagen ruft, müssen folgende Angaben gemacht werden:
• Die Adresse und die Telefonnummer des Instituts.
• Den Namen der Person, die anruft.
• Die Art von Unfall, um den es sich handelt (Verletzung, Vergiftung...). Falls der Verunglückte einen Arzt aufsuchen muss, muss ihn ein Verantwortlicher des Instituts begleiten